Tannenzapfen..

Also liebe Leute, was hat ein verdammter Tannenzapfen jetzt mit meinem Blog zu tun???

Ich habe mir nie einen Tannenzapfen bestellt, aber automatisch ist der da.. was soll das???

Warum ein Tannenzapfen??? Was soll das??? Ich hasse Tannenzapfen und Trauerweiden und all dieses Esoterik-Zeugs.

Nagut, ich gebe…

Aside

Nagut, ich gebe mich geschlagen, ich habe meinen fünften Blog jetzt liebstes WordPress. Das wird bestimmt ein Spaßfeuerwerk geben, wenn ich hier fertig bin. Also dann bin ich mal gespannt, so und jetzt reich und berühmt werden. Warum bin ich jetzt nciht reich und berühmt?? Das regt mich auf! Ich blogge doch schon verdammt nochmal. Und diese Tipps regen mich auch auf:

http://www.onlinelupe.de/rund-ums-bloggen/10-dinge-die-gute-und-erfolgreiche-blogger-ausmachen/

Pfffft, “Leidenschaft und Herzblut” pah, hab ich nciht, brauch ich nicht. 

Authentizität – lassen wir das besser.

Kommunikation.. blablabla, genau so ein blödes trendwort. 

Da lieber hier gucken:

http://www.spreeblick.com/2005/07/12/erfolgreich-bloggen-so-gehts/

 “Besonders erfolgreich sind hierbei aggressive und radikale Äußerungen sowie Beschimpfungen anderer Kommentatoren” 

Stimmt! Da ist endlich mal was dran, agressiv und radikal muss es sein! Endlich, aber wahrscheinlich meint der das ironisch: Das regt ich auf!

 

Was noch zwei?

Verdammt, ich komme einfach nicht davon weg. Das regt mich echt auf, ich will jetzt wissen, was passiert, wenn ich die fünf Einträge voll habe, zwei Fehlen noch, aber das ist echt Schwachsinn, dass ich hier noch sitze und für so einen mist in die Nacht schreibe, ich bin ja nicht sonst so ein komischer Blogger. Ach ja, klicks brauche ich auch noch, wieder dieser Leistungsdruck. Ich schaue mal nach, wie ich die bekomme…. also Kommentare braucht man für Klicks, also kommentiert das mal verdammt noch mal!!! Regt euch mal gefälligst über etwas auf! Das ist ja wohl unerhört, dass sich niemand über etwas aufregt, unverschämt! Ihr müsst Euch doch aufregen!

Was soll dieser Zielbalken???

Mann, das regt mich auf.

Kaum hab ich was geschrieben, zeigt mir die Seite einen Statusbalken mit “next post” an, bin ich eine Legehenne oder was? Soll ich mich auf Knopfdruck meine Texte aufs Fließband kacken? So nicht, nicht mit mir, ich schreibe wann es mir passt, warum sollte ich mich an so eine verdammte Zielmarke halten??? Selbst in seiner Freizeit wird man so einem Druck ausgeliefert, wie die ganzen Onlinegamer auch, die bei Warcraft das nächste Level erreichen sollen und so wie ein Pawlow-Hund sabbern sobald es blinkt (nicht das ich irgend was von Warcraft verstehe, aber so ist es). Aber nicht mit mir, sowas mache ich hier nicht mit! Das ist eine Unverschämtheit!

Ahhhhhrrrrrg dieser verdammte Blog

Das kann nicht angehen, na gut, ich habe gerade erst angefangen, aber:

Ich verstehe dieses verdammte System hier nicht, warum versteckt man den blöden Publish-Knopf in der Ecke, da findet ihn doch keine Sau!

Das ich hier etwas schreibe, was keiner liest, das ist unmöglich, ich finde das unmöglich, ich finde, mann sollte mindestens 50 Leser bei der Anmeldung fest versprochen bekommen. Also los, verdammt noch mal. LEST DAS HIER!

Nein mal im ernst, das kann doch wohl nicht angehen, dass man sich hier durch den Mist quält und dann liest das keiner, das ist nicht gut. Es regt mich auf.

Schreibt mir, was Euch aufregt, dann rege ich mich mit Euch darüber auf.

Blog

Warum muss man eigentlich unbedingt bloggen, sind das alles narzisstische Freaks, die sich selbst darstellen? Vielleicht, vielleicht hilft es manchen als Therapie, manche brauchen Aufmerksamkeit – und die anderen brauchen Geld. Wenns klappt, dann gratuliert! Aber bestimmt gibts genug Leute, die sich einfach so genug für ein Thema interessieren, dass sie sich die ganze Zeit damit beschäftigen wollen. Dann auch gratuliert, aber das hier ist ein Frustblog, hier kann man sich schön über Sachen aufregen, die einen eben aufregen. Über stumpfe Moderationen in Castingshows wie the Voice “Seid ihr auch Töchter bei den Söhnen Mannheims?” über Kreditpräsidenten, die sich fein rausreden, über zu viel gute Laune an sich. Denn hier ist man vorallem erstmal eins: Verdammt sauer. Kommt also alle hier liebe Wutbürger, holt die Dritten aus dem Regal und pöbelt gegen Stuttgart21 oder Pöbelt gegen die Wutbürger, oder gegen die, die gegen die Wutbürger sind, weil sie sich für nichts interessieren. Oder die, die dagegen sind, weil sie meinen, das wäre doch lächerlich, sich über Wutbürger aufzuregen.

Also man kann sich über vieles Aufregen. Warum müssen zum Beispiel alle Teilnehmer einer Castingshow nachdem sie weiterkommen traurig sein, wenn andere rausfliegen. Freut euch verdammt nochmal, das Euer Arsch gerettet wurde, was anderes kauft man Ihnen doch auch nicht ab. Oder regt euch über den Monotonen Singsang bei vielen Poetry-Slams auf. Zum Teil kein unterschied zum Quatsch-Comedy-Club. Warum halten manche überhaupt noch einen Text in der Hand, wenn sie eh nur Witze reißen und eh jedes Wort und jede Geste auswendig gelernt haben.

Hier ist Schluss mit der geheuchelten guten Laune der Volksmusik oder Castingmoderatoren, hier kann man vor allem eines, einfach mal richtig scheiße drauf sein und auf die Rechtschreibung achten muss man auch nicht. Die verdammten Pedanten regen mich auch auf. Und über die, die sich über nichts aufregen, erst recht.